header

Bericht und Ergebnisse von der FIS Grasski Weltmeisterschaft in Kaprun (AUT) vom 05.-10.09.2017

 Header1

 

Das größte und wichtigste Event der Grasskisaison 2017 und gleichzeitig der krönende Abschluss der Saison war die FIS Grasski Weltmeisterschaft im österreichischen Kaprun vom 05.-10.September 2017.

WM Kaprun 2017 09 005

 Der WM Hang (Bild: Franz Seiz)


Zu diesem Großereignis waren 20 Athletinnen und 55 Athleten aus 10 Nationen nach Kaprun gekommen. Unter den 9 deutschen Grasskiläufern war auch wieder Franz Seiz, der mit der Teilnahme an seiner sechsten Grasski-Weltmeisterschaft nochmals einen herausragenden Abschluss seiner Wettkampf-Karriere setzen wollte. Mitstreiter von Franz im relativ großen deutschen Grasski-Team waren Benjamin Bennett und Jonas Köhler (beide vom Westdeutschen Skiverband), Marcel Knapp (Hessischer Skiverband), Torsten Richter, Lukas Richter („der Ältere“), Paul Schramm, Elias Herrmann und die einzige weibliche deutsche Teilnehmerin Julia Jähnigen (alle vom Sächsischen Skiverband). Neben einigen Betreuern und Familienangehörigen der Athleten war als bewährter Freund und Coach von Franz Seiz und seinem Freund Benjamin Bennett auch Didi Klemens zusammen mit seiner Frau Manuela gekommen – und er sollte eine wichtige Stütze während der gesamten Wettkämpfe sein. Um seinen Wohnwagen herum wurde auch das Lager eines Großteils der deutschen Läufer zusammen mit den japanischen Läufern und der österreichischen Spitzenläuferin Jacqueline Gerlach errichtet.

 WM Kaprun 2017 09 023


Am ersten WM-Tag (5.9.) stand zunächst ein freies Training an, bei dem die Athleten das Wettkampfgelände kennenlernen und erste rasante Schwünge auf der bestens präparierten, aber aufgrund großer Regenmengen im Vorfeld der WM ziemlich aufgeweichten Piste ausprobieren konnten. Am Abend wurde dann die WM mit einer feierlichen Eröffnungsfeier in Kaprun eröffnet.

WM Kaprun 2017 09 010

 Aufstellung der deutschen Mannschaft für den Festzug mit Blaskapelle zur Eröffnungsfeier

 


Am ersten Wettkampftag (6.9.) stand dann die erste Speed-Disziplin auf dem Programm, der Super G. Das Wetter meinte es an den ersten beiden Wettkampftagen leider nicht so gut mit den Athleten – es war ziemlich kühl und es kam immer wieder nass von oben. So musste auch Franz seinen Lauf bei leichtem Nieselregen absolvieren. Er kam aber mit dem langen, kraftraubenden, zum Teil schmierigen und anspruchsvollen Kurs inclusive dem künstlich eingebauten Sprung über einen Weg im Mittelteil der Rennstrecke gut zurecht und belegte am Ende Platz 41 und war damit 8 Plätze besser als er entsprechend seiner aktuellen FIS-Punkte im Starterfeld eingeordnet war. Insofern war das für ihn ein durchaus akzeptabler Einstieg in diese Weltmeisterschaftswettkämpfe.
Bester deutscher Läufer in diesem Super G war Marcel Knapp auf Platz 9, gefolgt von Jonas Köhler auf Platz 24, Paul Schramm auf Platz 31, Torsten Richter auf Platz 34, Elias Herrmann auf Platz 42 und Lukas Richter auf Platz 45. Für Franz‘ Freund, Benjamin Bennett sollte es leider kein guter Start in die WM werden. Nach einer top Fahrt, die ihn wohl unter die besten 15 gebracht hätte, fuhr er leider am letzten Tor vorbei und wurde disqualifiziert. Bei den Damen landete die junge Julia Jähnigen auf Platz 15.

WM Kaprun 2017 09 019
Franz Seiz beim Sprung im Super G (Bild: Klaus Krückel)


Am Abend des ersten Wettkampftages gab es eine deftige Brotzeit, Getränke und Live-Musik für alle Grasskifahrer, Betreuer und Begleitpersonal gesponsert vom Wintersportort Saalbach – eine gelungene Party, bei der alle ihren Spaß hatten und satt nachhause gingen.

WM Kaprun 2017 09 016

 


Am zweiten Wettkampftag (7.9.) war dann die Super Combi angesagt, mit Super G und Slalom eine Mischung aus Speed- und Technik-Disziplin. Bei ähnlich schlechten Wetterbedingungen wie am Vortag, war der Super G im Mittelteil mit einigen stark versetzen und ziemlich schwer zu fahrenden Toren gesetzt, mit denen Franz auf seiner Fahrt auch seine liebe Not hatte. Aber mit viel Kampf und Durchhaltewillen bewältigte er diese Passagen, auch wenn er nicht gerade die Ideallinie erwischte. Am Ende war es wieder Platz 41 nach dem ersten Lauf. Im zweiten Lauf stand dann der Slalom an. Auch hier kam Franz zunächst gut in den Kurs hinein und war ziemlich gut unterwegs bis es ihm in einem eigentlich einfachen Teil des Laufes den Innenski verriss und er nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte, um das folgende Tor korrekt zu fahren. Er schied leider aus, konnte aber einen Sturz und damit eine mögliche Verletzung vermeiden. (Und Anzug und Startnummer blieben auch sauber 😉). Und am nächsten Tag gab es ja gleich die nächste Gelegenheit, es im Slalom besser zu machen ….
Die Ergebnisse der anderen deutschen Läufer: Marcel Knapp Platz 9; für Benjamin Bennett lief’s diesmal auch besser, er landete auf Platz 13, Jonas Köhler schaffte einen beachtlichen 17. Platz, Paul Schramm Platz 27, Elias Herrmann Platz 29, Lukas Richter Platz 34, Torsten Richter schied wie Franz im Slalom aus. Julia Jähnigen schied bereits im Super G aus.

WM Kaprun 2017 09 027

 Franz Seiz  im Super G der Super Combi (Bild: Klaus Krückel)

WM Kaprun 2017 09 029

Franz Seiz  im Slalom der Super Combi (Bild: Klaus Krückel)

 

 

Am 3. Wettkampftag (8.9.) sollte endlich auch das Wetter besser werden. Pünktlich für den Spezial-Slalom kam die Sonne zum Vorschein und sorgte dafür, dass es auch für die hinteren Startnummern noch einigermaßen passable Pistenbedingungen gab. Noch vor dem Start des ersten Durchgangs gab es für Franz noch eine riesige Überraschung. Er bekam Unterstützung von Freunden aus der Skiabteilung seines Heimatvereins. Um ihn kräftig anzufeuern waren Martin Schaller und Reiner Waldmann extra nach Kaprun gekommen – und das sollte sich auszahlen. Dank ihnen und insbesondere auch aufgrund einer hervorragenden mentalen Betreuung am Start durch Didi Klemens schaffte es Franz, beide Läufe ins Ziel zu bringen, insbesondere den schwierigeren ersten Lauf, in dem es relativ viele Ausfälle gab. Die beiden Flosser Schlachtenbummler waren auch so felsenfest davon überzeugt, dass Franz im zweiten Lauf ins Ziel kommt, dass sie dort im Zielbereich mit dem Banner der Skiabteilung mit speziellem Gruß an Franz warteten, um ihn hier gebührend in Empfang zu nehmen. Für Franz waren diese Augenblicke und auch als dann noch Didi Klemens und Benjamin Bennett hinzukamen und auch die Tatsache, dass er gerade bei einer Weltmeisterschaft wieder einmal in der schwierigsten Disziplin im Ziel war, wohl die glücklichsten und emotionalsten Momente dieser Weltmeisterschaft. Am Ende landete Franz auf Platz 34 und das war gleich 17 Plätze besser als seine Einordnung entsprechend der FIS-Punkte im Starterfeld der Herren. Für Franz passte an diesem Tag einfach alles und die Freude darüber nahm er auch mit in den Abend und den nächsten Tag.
Die Ergebnisse der anderen deutschen Läufer: Bester deutscher Läufer war wieder Marcel Knapp auf Platz 8, Benjamin Bennett kam als 14. ins Ziel, Lukas Richter eine Platz vor Franz auf Platz 33; Jonas Köhler, Torsten Richter und Elias Herrmann schieden jeweils schon im schwierigen ersten Lauf aus. Julia Jähnigen schied im 2. Lauf aus.

 

WM Kaprun 2017 09 033
 Franz Seiz  im 1. Lauf des Slaloms  (Bild: Klaus Krückel)

 WM Kaprun 2017 09 034
  Franz Seiz  im 2. Lauf des Slaloms  (Bild: Klaus Krückel)

 WM Kaprun 2017 09 035

WM Kaprun 2017 09 037WM Kaprun 2017 09 042

 Martin Schaller, Reiner Waldmann, Benjamin Bennett und Didi Klemens bereiten Franz Seiz nach der Zielankunft im Slalom einen gebührenden Empfang
(Bilder: Martin Schaller)

 

Am Schlusstag dieser Weltmeisterschaft (9.9.) stand dann noch der Riesenslalom auf dem Programm. Nach ziemlichem Nebel in den Morgenstunden und während des Einfahrens sollte sich wieder strahlender Sonnenschein einstellen. Die Bedingungen und Voraussetzungen für einen gelungenen Abschluss dieser WM konnten kaum besser sein.
Franz ging nach dem Erfolg vom Vortag bestens gelaunt in dieses Rennen und wollte diese positive Energie mit in den Riesenslalom nehmen. Leider kam aber schon noch relativ kurzer Fahrt im ersten Lauf das Aus für ihn. Schon im dritten Tor nach einem Übergang über einen Weg grub sich sein Außenski in die dort noch aufgeweichte und ziemlich schmierige Piste, so dass plötzlich jede Menge Dreck in diesem Ski war. Beim nächsten Schwungansatz bremste dieser Ski im Gegensatz zum anderen derart, dass sich Franz‘ Oberkörper verdrehte und er den Schwung nicht mehr richtig steuern konnte. Um eine Sturz zu vermeiden fuhr er dann am nächsten Tor vorbei und schied aus. Auch wenn die Hoffnung da war, dass er auch im Riesenslalom an den Erfolg im Slalom anknüpfen könnte, war am Ende doch das Wichtigste, dass er auch hier ohne Sturz und Blessuren unten ankam. Und die Ergebnisse im Super G und insbesondere im Slalom ließen diese WM ohnehin schon zu einem glanzvollen Schlusspunkt in seiner Wettkampfkarriere werden.
Hier noch die Ergebnisse der anderen deutschen Läufer im Riesenslalom: Für Benjamin Bennett war der Riesenslalom der glanzvolle Abschluss der WM. Er schaffte es mit zwei äußerst beherzten Läufen auf Platz 6 und durfte damit als einziger deutscher Läufer einmal auch an einer Siegerehrung auf der Bühne stehen. Marcel Knapp kam auf Platz 14, Jonas Köhler auf Platz 31, Lukas Richter auf Platz 38, Elias Herrmann schied wie Franz im ersten Lauf aus und ganz bitter kam es auch für Torsten Richter im 2. Lauf: Er stieß sich beim Anschieben am Start die Skistockspitze in einen Grasski, sodass einige Elemente aus dem Ski flogen und er abschwingen musste – das war für ihn ein wirklich bitteres und tragisches Finale der WM. Aber auch das ist der Grasskisport – es passieren immer wieder Dinge mit denen man niemals rechnet. Für seine Grasskischülerin Julia Jähnigen lief es da wesentlich besser, sie belegte bei ihrer ersten WM Platz 15 bei den Damen.

WM Kaprun 2017 09 053

Franz Seiz, Benjamin Bennett und Reiner Waldmann am Start des Riesenslaloms (Bild: Martin Schaller)

 WM Kaprun 2017 09 056WM Kaprun 2017 09 057WM Kaprun 2017 09 058

WM Kaprun 2017 09 059WM Kaprun 2017 09 060WM Kaprun 2017 09 061

 Franz Seiz  im 1. Lauf des Riesenslalms  (Bilder: Martin Schaller)


Am Abend gab es dann nach der Siegerehrung, bei der wie schon gesagt Benjamin Bennett auch mit auf die Bühne durfte, noch die feierliche Abschlusszeremonie bei der auch Martin Schaller und Reiner Waldmann noch dabei waren, bevor sie dann wieder die Heimreise antraten. Und dann war diese hervorragend organisierte Grasskiweltmeisterschaft auch schon wieder Geschichte. Für die Grasskifahrer ging es dann am Abend noch zum Essen und dann zum ausgelassenen Feiern in einer Kapruner Bar.

WM Kaprun 2017 09 092

 

Benjamin Bennett als 6. Platzierter im Riesenslalom bei der Siegerehrung am Abend des 4. Wettkampftages (Bild: Franz Seiz)


Am Ende gilt es Danke zu sagen für alles was diese Weltmeisterschaft für Franz zu einer absolut gelungenen Sache gemacht hat:

  • Benjamin und Anna Bennett für die Organisation der WM-Unterkunft und auch für die Verpflegung am Abend und ihre Freundschaft
  • Didi Klemens für sein Coaching, den mentalen Beistand rund um die Uhr und insbesondere während der Rennen und natürlich auch für seine Freundschaft
  • Den Freunden aus der Skiabteilung, Martin Schaller und Reiner Waldmann für all ihre Unterstützung und für das Anfeuern am Hang
  • Und natürlich auch den Mannschaftsführern Markus Knapp und Johannes Köhler sowie allen Grasskifahrern und Betreuern für die gute Gemeinschaft; insbesondere auch der Familie von Doppel-Weltmeisterin Jacqueline Gerlach und auch den japanischen Grasskifahrern um Takuja Asukai mit denen Franz das Grasskilager während der Wettkämpfe teilte.
    Nicht zuletzt auch vielen Dank an den „Herrn über den Maiskogel“ und Wettkampfleiter Walter Gradwohl, der es zusammen mit Johannes Köhler und Jacqueline Gerlach möglich gemacht hatte, dass im Vorfeld der WM auf dem WM-Hang trainiert werden konnte.
  • Vielen Dank auch an Klaus Krückel vom österreichischen Skiverband für die hervorragenden Action-Fotos von der WM


Für Franz Seiz war diese letzte Weltmeisterschaft in seiner Wettkampfkarriere ein ganz besonders herausragendes Event und großartiger Schlusspunkt, an das er sich sicherlich lange mit großer Freude erinnern wird. Für Franz wird aus heutiger Sicht mit den Rennen Schluss sein, aber sicherlich nicht mit dem Grasskifahren und er wird diesem wirklich schönen Sport mit Sicherheit auch weiter verbunden bleiben ….

 

Zusammenfassung der Ergebnisse:
 
 
WM Super G am 06.09.2017:
 
   Super-G
Franz Seiz  Platz 41 (69,07 FIS-Punkte)                                                                         
 
 
 
WM Super Combi am 07.09.2017:
 
   Super Combi
Franz Seiz nach Platz 41 im Super G der Super Combi im Slalom nach Torfehler ausgeschieden

 

WM Slalom am 08.09.2017:
 
   Slalom
Franz Seiz  Platz 34 (64,58 FIS-Punkte)                                                                                                                
 
 
WM Riesenslalom am 09.09.2017:
 
   Riesenslalom
Franz Seiz  nach Torfehler im 1. Lauf ausgeschieden                                                                                                            
 

 

ERGEBNISLISTEN VOn der FIS Grasski Weltmeisterschaft in Kaprun

Presse- und Fernsehberichte:

Zeitungsartikel in den Salzburger Nachrichten, in dem Franz Seiz auch mit Bild beim Ölen der Grasski gezeigt wurde

Kurzer Fernsehbericht des ORF, in dem Franz Seiz auch beim Skiwaschen gezeigt wurde

 

BILDERGALERIE FIS Grasski Weltmeisterschaft in Kaprun

Bilder: Klaus Krückel, Martin Schaller, Johannes Köhler, Markus Knapp, Christian Huck  --- weitere Bilder folgen

 

BILDERGALERIEn mit hervorragenden Action-Fotos von Klaus Krückel zur FIS GRASSKI WELTMEISTERSCHAFT IN KAPRUN


  • WM Kaprun 2017 09 019
  • WM Kaprun 2017 09 033
  • WM Kaprun 2017 09 034
  • WM Tambre SC SL 20150903 007 16 1
  • WM Tambre SL 20150904 005 5 1
  • slidegrasski1
  • slidegrasski2
  • slidegrasski3
  • slidegrasski4
  • FIS DC Altenseelbach 20140525 014 10 1
  • Schnorrenbach 20140712 003
  • WC Kaprun 20130720 002
  • DC Schnorrenb 20130622 010
  • Franz RS Altenseelb 2012
  • WC Predkl GS Franz 2012
  • DC Dobel Franz RS 20110730 002
  • WM2011 Franz SL1
  • DC Schnorrenbach Franz RS6
  • FIS Altenseelbach RS1 2007 06 02
  •  01 Franz WM Slalom
  • WM 2017 Kaprun - Super G
  • WM 2017 Kaprun - Slalom 1. Durchgang
  • WM 2017 Kaprun - Slalom 2. Durchgang
  • WM 2015 Tambre
  • WM 2015 Tambre
  • WC Finale Predklasteri 2014
  • WC Finale Predklasteri 2014
  • WC Kaprun 2014
  • WC Kaprun 2014
  • FIS- und DC-Rennem Altenseelbach 2014
  • DC Schnorrenbach 2014
  • WC Kaprun 2013
  • DC Schnorrenbach 2013
  • FIS- und DC-Rennen Altenseelbach 2012
  • WC Predklasteri 2012
  • DC Dobel 2011
  • WM 2011 in Goldingen/Atzmännig
  • DC Schnorrenbach 2007
  • DC Altenseebach 2007
  • WM 2003 Presolana